Sagenumwobene Steine

Sagenumwobene Steine gibt es hier seit langer Zeit. So sollen die Muldennixen am Nixenstein in der Mulde bei Waldenburg leben. Große Steine findet man auch auf dem Spazierweg zwischen dem Wolkenburger Muldental und der Kirche St. Walburgis. Genau an dieser Stelle macht zur Zeit die “Grüne Kutsche” halt.

IMG-20190418-WA0008-1_resized20181201_114854_resized

Der Peniger Landschaftsmaler René Rose hat sich der Steine künstlerisch angenommen und viele Wunschsteine und Glückssteine gestaltet. Die es im Café Stefan in Wolkenburg (Kaufunger Straße 4a) im Rahmen der Ausstellung vom Künstler zu kaufen gibt.

IMG-20190418-WA0013IMG-20190418-WA0014-1-1

Das Café liegt direkt am Lutherweg – also einfach mal einkehren und ein Andenken an den Pilgerweg im Muldental mitnehmen. Wer selber sammeln möchte, kann die Augen offen halten. Hier liegt des öfteren ein Amethyst oder Achat am Wegesrand und es gibt es hier, im Bereich der ehemaligen Nickelverarbeitung, wunderschöne blaue Steine zu sehen.

IMG-20190418-WA0019-1IMG-20190418-WA0018-1

Außerdem gibt es im Besucherbergwerk “St. Anna Fundgrube” und “Segen Gottes Erbstollen” interessantes über den Erzbergbau zu erfahren. Im alten Bergamtshaus (in Limbach-Oberfrohna, OT Wolkenburg-Herrnsdorf) ist eine Ausstellung zu bewundern.

Fotos: Iljowo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>