Home » Ge|sprächs|stoff » „ART & CRIME“ (Textilkunst- & Literaturveranstaltung) entfällt!

„ART & CRIME“ (Textilkunst- & Literaturveranstaltung) entfällt!

Heute, zum „Singles day“ sollte der Startschuss fallen! (Doch Corona hat uns wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht.) Das war die Wunschveranstaltung für den 11.11. – eine große Brautmodenschau, ein Kostümfest mit Handlung und der großen Frage „Wer ist es gewesen?“ Sowie der finalen Auflösung zur Unterhaltung der Gäste à la Miss Marple, Sherlock Holmes oder Mr. Monk.

„Das blutrote Hochzeitskleid“ – ein interaktives Theaterstück zum mitkriminalisieren: (Ein scheinbar unbedeutendes Ereignis entwickelt sich zum Disaster.)

>>Eine Modepräsentation mit vielen Gästen steht an, eine Lokalreporterin soll das Hochzeitskleid der aktuellen Kollektion fotografieren – ein Routinejob. Blöd – dass, das Doppel-Date des vergangenen Abends nicht so lief wie geplant – verschlafen, spät dran, zu schnell gefahren. Polizeikontrolle! Das wars wohl vorerst mit dem Führerschein! Das wars dann wohl auch mit dem Job! Wahrscheinlich datet das Date der vermeintlich besten Freundin, nun eine Andere und überhaupt geht Alles den Bach runter. Die Reporterin sieht rot – und der ein oder andere der ihren Weg kreuzt – das Blaulicht.<<

Das Spannende ist, das Anfangs niemand weiß wer der Täter ist. Dann gibt es ein Profil, von welcher Täter(innen)persönlichkeit auszugehen ist. Soviel darf verraten werden, es sind letztlich mehrere Mittäter, die sich als Gruppe Dinge trauen, die sie allein nicht mal im Traum zu tun, gewagt hätten.

Ihr habt auch Lust euch als Schriftsteller(in) zu versuchen?

Ich würde vorschlagen, mit einer kurzen Geschichte anzufangen. Wer dann Spaß am schreiben entwickelt und viel Phantasie hat, kann immer mehr fiktive Ereignisse einfließen lassen, vielschichtige Handlungsstränge erfinden und immer mehr in die Tat verstrickte Personen auftauchen lassen, bis ein großartiger Kriminalroman entstanden ist.

Janet, deine geniale Idee war phantastisch!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.